Auf Hölderlins Spuren: der Philosophenweg durch Heidelberg

Schon Joseph von Eichendorff war vom Zauber Heidelbergs fasziniert - wie ein Auszug seines Gedichts "Einzug in Heidelberg" (1855) beweist. Ob ihm diese Gedanken auf dem malerischen Heidelberger Philosophenweg kamen? Bis heute erinnert dort jedenfalls ein Gedenkstein an den Poeten.

Steffen Schmid/ Heidelberg Marketing GmbH ©
Steffen Schmid/ Heidelberg Marketing GmbH ©

"Geblendet sahen zwischen Rebenhügeln
Sie eine Stadt, von Blüten wie verschneit,
Im klaren Strome träumerisch sich spiegeln,
Aus lichtdurchblitzter Waldeseinsamkeit
Hoch über Fluß und Stadt und Weilern
Die Trümmer eines alten Schlosses pfeilern!


Der zwei kilometerlange Spazierweg beginnt im Stadtteil Neuenheim, einem der schönsten Wohngegenden Heidelbergs, und führt am Südhang den Heiligenberg hinauf. Nach 600 Metern erreichen Sie das Philosophengärtchen. Eine botanische Anlage mit exotischen Blumen wie japanischen Wollmisteln und amerikanischen Zypressen, spanischem Ginster und portugiesischer Kirsche, Zitrone und Granatapfel, Bambus, Palmen, Pinien. Aufgrund der klimatischen Bedingungen in der Region und der Südlage des Hangs ist dies einer der wärmsten Orte in Deutschland. Daher blühen die Blumen schon früher als unten im Tal.

Der Philosophenweg führt vorbei am Gedenkstein des Lyrikers Friedrich Hölderlin, der hier einst entlanglief, bis zur Meriankanzel. Eine Sandstein-Plattform auf 279 Metern Höhe, von wo man einen wunderbaren Blick auf Heidelberg hat. Der Kupferstecher Matthäus Merian fertigte von hier 1620 seinen Kupferstich der Studentenstadt an. Auf einer Infotafel kann man sein Werk betrachten und mit dem heutigen Stadtbild vergleichen.

Übrigens: Seinen Namen hat der Weg nicht wegen Gelehrter wie Hölderlin oder Dichter wie Joseph von Eichendorff, die hier spazierten. Der Name stammt aus der Zeit der Romantik, als Studenten den abgelegenen Pfad schätzten, um sich zu entspannen. Damals war es für jeden Studenten Pflicht, zusätzlich zu seinem eigentlichen Studiengang ein paar Semester Philosophie zu studieren.

Zurück geht es über den Schlangenweg. Auf einem halben Kilometer geht es recht steil in Schlangenlinien nach unten zum Neckarufer und an jeder Ecke warten Sitzgelegenheiten für müde Spaziergänger, die sich einen Moment ausruhen und noch einen Blick auf das Tal werfen möchten, ehe sie an der Alten Brücke wieder herauskommen. 20 Fuß-Minuten östlich am Ufer entlang von der Theodor-Heuss-Brücke, wo Sie Ihren Ausflug begonnen haben.

Anreise

Ab Hauptbahnhof Heidelberg fahren Sie mit der Buslinie 33 bis zum Bismarckplatz. Dort steigen Sie aus und laufen Richtung Norden über die Bismarckstraße bis zum Neckar. Überqueren Sie den Fluss über die Theodor-Heuss-Brücke vor sich und biegen Sie bei der Ladenburger Straße rechts ab. An der nächsten Querstraße biegen Sie wieder rechts in die Bergstraße und schon nach wenigen Metern zweigt davon links der Philosophenweg ab.

Reiseauskunft

Kontakt

Heidelberg Marketing GmbH
Neuenheimer Landstraße 5
69120 Heidelberg
Tel.: 06221/5840200