Ein verträumtes Gedankenspiel: - Wohin reisen wir nach Corona?

Inspiration zu den schönsten Zielen in der Nähe

Sie möchten endlich mal wieder Ihre Siebensachen packen, in den Zug steigen und ins Blaue fahren? Verstehen wir. Und auch wenn es derzeit nicht möglich ist - wir träumen uns einfach schon jetzt in die Ferne. Für die Zeit, wenn wir gemeinsam die Welt entdecken können, haben wir Ihnen die schönsten Reiseideen zusammengestellt. Die Ziele im Südwesten erreichen Sie bequem mit dem Nahverkehr.

Mit den ersten Sonnenstrahlen im Frühjahr kehren Tatendrang und Abenteuerlust zurück. Um dem nachzukommen, müssen Sie aber nicht gleich in die weite Ferne schweifen. Safaris, Rallyes und exotische Blumen erwarten Sie praktisch vor der Haustür. Auf einer Pfalz-Safari erkunden Sie die Urlaubsregion Deidesheim auf dem Segway. Ob Sie sich dabei auf die Spuren von König Ludwig machen und auf Ihrem Elektrogefährt durch die Gassen von Königsbach hinauf zum gleichnamigen Pavillon rollen oder bei einer Schlemmer- oder Hüttentour kulinarischen Pfaden folgen, bleibt Ihnen überlassen.

Spannende Stadtrallyes erwarten BesucherInnen in Speyer. Die geschichtsträchtige Dom- und Kaiserstadt hat noch so viel mehr zu bieten als einzig und allein spannende historische Gemäuer. Die Stadtrallye-Routen können Sie einfach auf der Homepage von Speyer herunterladen und sich dann gemeinsam mit Familie oder FreundInnen an die Detektivarbeit machen. Für noch mehr Rätsel- und Erkundungsspaß empfiehlt sich auch die digitale - und kostenpflichtige - Schnitzeljagd-Variante.

Ein wahrhaft philosophisches Vergnügen erwartet Gäste in Heidelberg. Wer von oben auf die traumhafte Altstadt mit ihren vielen Cafés und Studentenkneipen blicken möchte, wählt den Philosophenweg, den schon einige Dichter und Denker entlang spazierten. Wer hier lustwandelt, darf sich neben ungewöhnlichen Perspektiven auf Stadt und Neckar auch auf exotische Pflanzen im Philosophengärtchen freuen. Beim Anblick von Granatapfel, Bambus, Palmen, Pinien oder japanischen Wollmisteln träumen wir uns in die Ferne.

Wilde Wälder finden sich in Deutschlands Südwesten reichlich: Über 14.000 Quadratkilometer zwischen Odenwald, Schwäbischer Alb und Südschwarzwald sind von Wald bedeckt. Wer diese einmal in der Draufsicht von oben erleben möchte, hat in Baden-Württemberg dazu viele Gelegenheiten - vom Aussichtsturm bis zur Hängebrücke. Ein ganz besonderes Erlebnis ist der Baumwipfelpfad in Bad Wildbad: 1.250 Meter kann man über den Wipfeln spazieren und diese ungewöhnliche Perspektive genießen – bei gutem Wetter reicht die Sicht bis zu den Vogesen.

Wer statt Höhenluft lieber kulinarische Düfte schnuppern möchte, kann das auf der geführten Wanderung "Die schmackhafte Landschaft" durch den malerischen Bliesgau im Saarland. Hier bieten viele landwirtschaftliche Betriebe ihre Spezialitäten quasi im Vorübergehen an: Von 10 bis 18 Uhr wird gewandert und bei der Rast Honig, Öl oder Käse verkostet. Nach zehn Kilometern wartet ein köstliches Abendessen im Hubertushof Born auf die wackeren Wanderer und Wanderinnen. Hier geht´s zu den Terminen und zur Anmeldung.

Die Rebstöcke hängen voll mit reifen Trauben, vor Ihnen liegt ein Radweg direkt durch die terrassenförmigen Weinberge des Kaiserstuhls. Gibt es eine schönere Art, exzellente Weine kennenzulernen, als mitten im Anbaugebiet bei einer Verkostung mit zünftiger Brotzeit? Wohl kaum. Der Badische Weinradweg nimmt seinen Anfang in der Nähe von Basel und endet etwa zehn Kilometer hinter Weinheim. Rund 300 Weinbaubetriebe, Winzergenossenschaften und Vinotheken liegen an den rund 460 Kilometern, die Sie natürlich nicht allesamt radeln müssen.

Wer lieber zu Fuß unterwegs ist, erkundet traumhafte Weinlagenwege in der Pfalz: Vom "Platz der 100 Weine" im Zentrum von Kallstadt führen 3 Rundwege zwischen 4 und 7 Kilometern Länge zu den Spitzenlagen der Region. Hier locken am Wegesrand nicht nur edle Tropfen, sondern auch kulinarische Entdeckungen in zahlreichen Gasthöfen, Weingütern und Straußwirtschaften. Sie möchten am besten gleich das Winzerleben kennenlernen? Das ist an ausgewählten Tagen im Herbst auf dem Weingut Hück in Hochheim am Main möglich. Hier können WeinliebhaberInnen dem Winzer bei der Ernte zur Hand gehen und nachmittags bei einer gemeinsamen Vesper spannende Aspekte zum Weinanbau erfahren.

Wenn die Tage kürzer werden, freuen wir uns auf all das, was man zu Corona-Zeiten nicht durfte: Schwimmen, Saunieren oder eine Massage. Baden-Württemberg wartet mit gleich mehreren traumhaften Thermen für Wellnessliebhaber auf. Eine der traditionsreichsten ist das römisch-irische Friedrichsbad in Baden-Baden. Hier ist schon die bildschöne Architektur von 1877 Wellness fürs Auge. Auf 17 Stationen erwartet Sie eine außergewöhnliche Kombination aus römischer Badekultur und irischen Heißluftbädern. Wechselnde Temperaturen und wertvolles Thermalwasser in verschiedenen Badeformen sind gut fürs Immunsystem und sorgen für Entspannung.

Aus den tiefsten Tiefen kommt das 32 Grad warme Thermalwasser in der Südpfalz Therme in Bad Bergzabern kurz vor der französischen Grenze. Das Wasser ist besonders reich an Natrium, Sulfat und Mineralien, die bei Gelenk- und Hautbeschwerden Linderung bieten. Neben verschiedenen Varianten im Sauna-Dachgarten lässt sich hier auch in der Totes-Meer-Salzgrotte entspannen - eine Wohltat für die Atemwege.

Wohin geht die Reise, wenn die Welt wieder grenzenlos ist?

Und wenn dann irgendwann sogar wieder Fernreisen möglich sind, steigen wir in den ersten Zug zum Flughafen oder erkunden die schönsten europäischen Metropolen direkt und ganz bequem mit der Bahn!

Kontakt

Haben Sie noch Fragen oder Anregungen?

0621 8301200

Kontaktieren Sie uns!