Mit dem Zug zum Finish: Tipps für ein beeindruckendes Bahn-Make-Up

Zwar geht es im Zug von A nach B - aber wo die Reise ab dem Zielbahnhof hinführt, steht selten auf dem Fahrplan. Warum nicht einmal spontan umschwenken und die Partyschiene fahren? Eine Bar oder ein cooles Tanzlokal ist nie weit weg vom Bahnhof. Egal, wo es nach der Bahnfahrt hingeht, wir stellen sicher, dass es mit dem besten Look passiert! Hier kommen fünf Tipps, damit ein feierfestes Make-Up in der Bahn gelingt.

Beleuchtung - klicken für Details

Man kennt es: Die sanfte Beleuchtung am Schminkspiegel im eigenen Bad und das Licht in Club oder Bar sind nicht immer die besten Freunde. Oft sieht ein gutes Make-Up, einmal aus der Haustür raus, plötzlich nicht ganz so aus wie gewünscht. Im Zug lässt sich so ein Faux-Pas praktischerweise ganz einfach beheben: Die Handtasche oder die Jacke an die Armlehne lehnen, leicht zur Seite drehen und schon kann man sich in einen richtigen Winkel setzen. Die helle Deckenbelichtung hilft beim Schminken eines wachen, natürlichen Looks, der sowohl im Discolicht, als auch in einer dunklen Bar authentisch bleibt.

Make-Up Auftragen - klicken für Details

Make-Up-Schwämme sind zwar so richtig praktisch und haben in der Beauty-Bag einen Ehrenplatz, aber sie sollten auch vor dem Gebrauch ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt werden. Wenn man es sich aber gerade in seinem mobilen Make-Up-Studio bequem gemacht hat und der nächste Wasserstrahl nur noch eine Fata Morgana in der eigenen Vorstellung ist, ist es auch okay und sogar völlig legitim, die Foundation oder den Lidschatten nur mit dem Zeigefinger aufzutragen. Es gibt Make-Up-Artisten, die für ein besonders natürliches Finish auf die Ebenmäßigkeit der Fingerkuppe schwören! Sie hat mit ihren natürlichen Fetten und der feinporigen Kontur genau die angemessene Oberfläche, um Make-Up unkompliziert in die Haut einzuarbeiten.

Das Cat-Eye - klicken für Details

Das Bahnticket liegt vermutlich den größten Teil der Fahrt unbenutzt in der Tasche. Wenn man experimentierfreudig ist, und außerdem auf der Suche nach dem perfekten Cat-Eye, kann man die Kanten auch als Schablone für den Lidstrich benutzen. Für ein wirklich ruckelfreies Ergebnis sollte man allerdings erst beim nächsten Haltestellenstopp in den Startlöchern stehen: Bereit? Go! Das Ticket ans äußere Augenlid halten, wo Stirn- und Jochbein aufeinandertreffen. Wenn man vom Nasenflügel aus einen Finger diagonal über die Wange legt, sollte das Hilfsmittel direkt an der Spitze anknüpfen und die Linie ab dem Augenwinkel weiterführen. Nun muss man eine ruhige Hand beweisen und darauf achten, dass das Ticket fixiert bleibt. Für den Lidstrich startet man nun mittig am Augenlid und zieht den Strich parallel zur Schablone in Richtung des äußeren Augenlids. Dabei kann man, indem man die Entfernung des Strichs zum Wimpernkranz wählt, über die Dicke des Lidstrichs frei entscheiden. Schließlich beginnt man mit dem zweiten Strich, dem Lidstrich entlang des Tickets. Immer schön stillhalten! Das war’s auch schon. Den Rest muss man nur noch einfärben und kurz trocknen lassen. Fertig!

P.S.: Falls man das Ticket online gekauft hat, muss man natürlich nicht auf den Eyeliner verzichten. Der Tipp funktioniert auch mit Visiten-, Kredit- oder Stempelkarten.

Rouge - klicken für Details

Wer seinem Make-Up die richtige Kontur verleihen will, kann auch auf den Lieblingslippenstift statt auf Pinselakrobatik setzen, denn während das puderige Rouge auch mal nach einer langen Nacht von der Haut abbröckelt und schneller wieder nachgeschminkt werden muss, garantiert der Lippenstift ebenmäßigere Konturen, langanhaltendere Feuchtigkeit und problemlose Übergänge. Rundum, eben alles, was den Wangen schmeichelt und zur eigenen Gesichtsform passt. Übrigens kann man auch wieder sein Ticket benutzen und leicht schräg unter dem Wangenknochen ansetzen, um den perfekten Kontur-Verlauf hinzubekommen und dann auszublenden. Gesichtszüge bekommen so doch eine komplett neue Bedeutung, oder?

Lippenstift - klicken für Details

Zum Schluss zaubert man die richtige Partylaune durch einen ausdrucksstarken Lippenlook direkt zwischen die Mundwinkel. Notfall-Tipp für die besonders gut vorbereiteten, die immer Taschentücher in der Handtasche dabei haben: Einfach nach dem Auftragen ein sauberes Taschentuch nehmen und zusammenklappen, dieses dann zwischen die frisch bemalten Lippen stecken, sodass das Tuch sanft umschlossen wird. Kurz die Lippen zusammenpressen und das Tuch wieder herausnehmen - weg ist der überschüssige Rest und das Lippen-Styling so gut haltbar!

 

Mehr Tipps und Inspirationen für unterwegs

Ausflugsziele

Einfach mehr erleben

Die schönsten Ausflugsziele der Region

Jetzt entdecken

Tickets & Services

Immer informiert

Alle Ticketangebote und Services auf einen Blick

Mehr erfahren

Über uns

Wer wir sind

Bahnfahren im Südwesten stellt sich vor.

Mehr über uns