Ilbesheim Alla Hopp

Auf zu den Alla-Hopp-Anlagen

Die insgesamt 19 Anlagen in der Rhein-Neckar-Region holen den Sport dahin, wo er hingehört: mitten ins Leben. Alle Generationen können sich an Spiel- und Bewegungsplätzen austoben, fit halten - und jede Menge Spaß haben.

Der deutsche Unternehmer Dietmar Hopp hat Anfang der siebziger Jahre das derzeit in Europa größte Software Unternehmen SAP mitgegründet und damit viel Geld verdient. Heute gibt er einen Teil seines Vermögens für wohltätige Zwecke aus. Seine Dietmar Hopp Stiftung hat unter anderem die sogenannten Alla-Hopp-Anlagen aufgebaut. Die Idee dieser Spiel- und Bewegungsplätze für Erwachsene und Kinder ist, dass sich hier alle begegnen und gemeinsam durch Bewegung fit halten. Man kann sich jederzeit an der frischen Luft mit Freunden oder anderen Familien treffen, gemeinsam laufen, klettern oder trainieren, quatschen und Spaß haben. Deshalb ist jede Alla-Hopp-Anlage in mehrere Themenbereiche aufgeteilt:

Für die kleinen Kinder von 0 bis 6 Jahren gibt es einen Kinderspielplatz mit Schaukeln und Sandkasten und einem überdachten Pavillon, damit der Spieltag nicht ins Wasser fallen muss, wenn es regnet.

Daneben befindet sich der Abschnitt für die größeren Kinder bis 12 Jahren. Beim Balancieren über die Hängebrücke oder beim Hüpfen auf dem Trampolin haben sie Spaß und verbessern gleichzeitig ihre Motorik.

Der angrenzende Bewegungsparcours ist für alle Generationen geeignet. Er wurde von Sportwissenschaftlern entworfen und erinnert ein bisschen an einen Zirkelkurs, den der Sportlehrer früher in der Schule aufgebaut hat. Hier trainieren sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene an Geräten wie Stepper und Rudermaschinen an ihrer Kraft und Ausdauer.

Größere Anlagen haben auch noch einen vierten Abschnitt für Sportler. Skateboardfahrer und Inlineskater können hier auf der Bahn ihr Können demonstrieren und Artisten balancieren beim Slackline.

Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren